PlattenkritikenPressfrisch

PLEIL – Liebe Grüße! / Jazz ist keine Option

~ 2021 (Timezone) – Stil: Gitarrenpop~


Marco Pleil stand mit STRANGE und mit CLOUDBERRY auf den Brettern, die die Welt bedeuten, doch im Anschluss an den Pop-Punk bzw. Alternative-Poprock steht ihm in den letzten zehn Jahren eher der Sinn nach deutschem Gesang und schlichtem Stromgitarren-Sound.

Nach der Veröffentlichung einzelner Singles, schafft es Marco Pleil jedoch erst 2019, ins Studio zu gehen und sein erstes Solo-Album aufzunehmen. 2020 erscheint ungeschönt und direkt ´Die Spur des Kalenders´.

Doch ohne Live-Auftritte zieht schnell ein Gefühl der Ernüchterung ein, so dass Marco Pleil abermals mit Christian Bethge ins Mannheimer RAMA-Studio eilt, einem Stipendium der Hessischen Kulturstiftung („Hessen kulturell neu eröffnen“) sei Dank, um zumindest zur weiteren Überbrückung der aktuellen Situation zwei neue Songs aufzunehmen.

Marco Pleil ist kein Singer-Songwriter, der sich in gewöhnlichen Sphären des Indie und Alternative Rock bewegt. Derzeit präsentiert er zwei Lieder, die sofort zu begeistern wissen. Somit spricht er nicht nur die Anhänger von geschmeidigen Songs der Hamburger Schule, sondern des deutschen Indie Rock generell an.

In der Ausführung wieder im schlichten Lo-Fi aufgenommen, stellt sich der leicht klagende Gesang von Marco Pleil unvermittelt neben der Gitarre in den Mittelpunkt. Die ´Lieben Grüße´ der A-Seite dieser 7inch umweht ein Hauch von Fernweh. Zum Tak-Tak der Rhythmusmaschine schleicht sich ´Jazz ist keine Option´ von der B-Seite genauso unwiderruflich ins Ohr.

Sprechen wir in naher Zukunft wieder von einem vollständigen Werk, wird bei gleichbleibender Qualität von einem Meisterwerk zu reden sein. Die 7inch ´Liebe Grüße! / Jazz ist keine Option´ ist im Moment bereits ganz großes Kino.

 

 

https://www.facebook.com/pleilmusik