Kategorie:Lesen & Schwelgen

Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

CONDEMNED – Heavy & Live

(1992 Sounds of Seattle Records) – Stil: Power-/Thrash Metal


CONDEMNED aus Seattle brachten es auf einige Demos und schlussendlich nur auf diese CD mit dem Titel `Heavy & Live` (für das Album gab es noch einen 3-Track CD Sampler im Pappschuber) , die wie der Titel schon aussagt, Live wie Studio Tracks beinhaltet. CONDEMNED wurden Anfang der Neunziger kurz als potentielle Band gehandelt, haben es allerdings nie über die Grenzen von Seattle gepackt. Das Quartett lieferte für damalige Verhältnisse soliden Thrash Metal mit großem Power Metal Einschlag und qualifizierte sich somit für keine der beiden Genres optimal. Die fünf Studio Tracks sind die eindeutig besseren Songs. Spielerisch wie kompositorisch klingt das deutlich packender. Die fünf Livetracks klingen zwar fett, wirken aber irgendwie nicht so Gehaltvoll. Stilistisch kann man CONDEMNED zwischen FORCED ENTRY, PANIC und INTRUDER parken. Das war alles solide und ohne große Makel eingespielt und für die damaligen Verhältnisse voll in Ordnung. Mucke ohne viel Firlefanz, auf das wesendliche beschränkt und den Vorgaben der Szene angepasst. Vielleicht war genau das das Problem, dass die Jungs nicht über die Staatsgrenzen hinaus kamen. Für Sammler sicher interessant, trotz leichter musikalischer Defizite, um die US-Independentszene der frühen Neunziger in der Sammlung zu vervollständigen. Die CD ist aktuell noch kein teurer Spaß, so sollte man zugreifen bei Sichtung, solange noch einige Teile unterwegs sind, bevor auch hier die Hunt-and Collect-Burschenschaft zuschlägt und die Dinger weg sind von den Börsen.

16Mrz
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

LEATHERWOLF – Wide Open

(1999 Band-/Independent Release) – Stil: US Metal 1999 überraschten LEATHERWOLF mit zwei Fakten: Sie reformierten sich im Original Line up nach knapp zehn Jahren Auszeit und spielten auf dem Wacken...

23Jan
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

ISEN TORR – Mighty & Superior

(Metal Supremacy, 2004 / Shadow Kingdom Records, 2008) Die beste EP des Jahres 2013 trug wieder einmal unverblümt die Handschrift des außergewöhnlichen Gitarristen Richard M. Walker, denn SOLSTICE...

17Jan
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

RITUAL MISERY – World Of Hate

(1994, Flop Records) Ft. Worth, Texas, war die Homebase dieses Quartetts, das mit `World Of Hate` nur ein hochwertiges Album der Metalwelt hinterließ. RITUAL MISERY liefern kräftig nach vorne gehenden...

11Jan
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

APOCALYPSE – Apocalypse

(1994,US-Private Pressing) Encyclopaedia Metallum listet 14 Bands mit diesem Allerwelts- Bandnamen, alleine sieben davon aus den USA. Auch diese APOCALYPSE kommen aus den USA, genauer aus Caledonia,...

29Dez
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

FIRST STRIKE – Same

(1995, Self-Released/Independent) Der selbstbetitelte 7-Tracker von FIRST STRIKE gehört zur Kategorie „nahezu unauffindbar“! Der 1995 selbstveröffentlichte Silberling des Quintetts aus Albuquerque,...

23Dez
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

FOGHAT – Return Of The Boogie Men

(Modern Records 1994) Eine der dienstältesten und immer noch aktiven Truppen aus England sind sicherlich FOGHAT. Die Band gibt es, wenn auch mit Unterbrechungen, seit 1971. Der Bandname entstand...

19Dez
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

AGONY COLUMN – God, Guns & Guts

(Big Chief Records 1989, No Bull Records/Koch 1995) Dass Texas´ Musikszene enorm kreativ und vielseitig ist hat sich über die letzten 30 Jahre immer wieder bestätigt. Eine ganze Latte von Bands steht...

01Dez
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

DENIED EXISTENCE – A Future Past

1999 (Death Earth Records) – Stil: Power/Prog Thrash Metal Von `A Future Past` dürfte nur eine ganz, ganz, ganz kleine Stückzahl von CDs den Weg nach Europa gefunden haben und diese dann speziell...

24Nov
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

PRISM – Beat Street

(Capitol 1983) Vancouver, Kanada in den 70ern. Ein gewisser Bruce Fairbairn gründet zusammen mit einem Jim Vallance und anderen Mitstreitern PRISM, eine Band, die trotz für die damalige Zeit eher...

09Mai
LesefutterLesen & Schwelgen

Rockbücher, Biografien – die lesbare Seite des Metals

Wann ist eine Musiker-/Bandbiographie (bzw. Rockbuch) gut? Wenn es, für den Durchschnittsfan, unerreichbare Sex, Drugs and R`n`R Stories beinhaltet? Tiefergehende Hintergrund Infos/Stories parat hält?...

01Apr
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

WRATH – Nothing To Fear

(Medusa Records, 1987) WRATH aus Chicago lieferten zwischen 1986 und 1990 drei Alben ab, von denen zwei das Prädikat “Überflieger” verdienen. Aber irgendwie wurden die Amis damals von der Mehrheit...

18Mrz
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

HEAVEN – Where Angels Fear to Tread

(CBS / Brighten Records 1983/ Old School Records 2011) HEAVEN gehören zu den großen Unbekannten der australischen Rockszene. Trotz eines Majordeals und großen Tourneen mit DIO und MÖTLEY CRÜE in den...

23Dez
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

JETHRO TULL – Stormwatch

(Chrysalis 1979) JETHRO TULL bei den Forgotten Jewels? Wieso, weshalb, warum werden sich wohl viele fragen? Dies ist aber relativ einfach zu beantworten. ´Stormwatch´ war und ist als letztes 70er Album...

02Dez
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

AXE – Axe

(Curb Records 1979) Eine der ganz großen AOR Bands, insbesondere was die Qualität der Veröffentlichungen anbelangt, sind sicherlich AXE. Heutzutage kaum noch jemandem bekannt, hat die Truppe in den...