Kategorie:Lesen & Schwelgen

Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

KRANKENSTEIN – Krankenstein

(1993 Heresy Records) – Stil: Power / Thrash Metal


Das 1993 veröffentlichte, selbstbetitelte Album des Quintetts aus Cincinnati, Ohio, ist äußerst gefällig und bietet souveränen Power Thrash Metal, der sich stilistisch zwischen SACRED REICH, OVERKILL (ca. End-90er-Phase) sowie etwas PANTERA suhlt.

Mir ist das 1990er Debüt `One Foot In The Grave` leider nicht bekannt, so dass ich keinen direkten positiven oder negativen Vergleich habe. `Krankenstein` liefert jedenfalls ein sauberes Feuerwerk an Power Thrash-Granaten und ist aus meiner Sicht das Beste der mir bekannten Alben von KRANKENSTEIN. Das 1997 veröffentlichte `Theozoology` klingt gerade gesanglich wie ein Rückschritt, aber generell ist man zu dieser Zeit deutlich moderner und wenig spritzig unterwegs. Das 2000er `Dirt Nap`-Album ist ebenfalls zu modern und Sänger Matt Roth hat bereits Schwierigkeiten, an das Niveau von `Krankenstein` heranzukommen.

Der schwere, harte Power Thrash auf `Krankenstein` erinnert oft an die groovigen Thashbomben aus dem Hause SACRED REICH. Das wuchtige `Death Row` steht dafür exemplarisch. Selbst der Gesang erinnert an Phil Rind. Auch `Krush Kill Destroy` ist massiv von Rinds Truppe beeinflusst. Rifftechnisch im End-Neunziger OVERKILL-Stil liefern sie dann `Meet Thy Maker`. Ein schöner Scheitelzieher. Das folgende `Door Into Madness` wirkt wie ein Mix aus OVERKILL und EXODUS. Schönes Thrashbrett! `Iron Curtain` ist ebenso eine exzellente, rasende Thrashgranate, ein hörenswertes Massaker, welches auch tendenziell in Richtung OVERKILL geht. Matt Roth agiert auf diesem Album ebenfalls sehr überzeugend, was er auf den erwähnten anderen Alben nicht mehr hinbekommt. Hier und da lassen sich auch einige PANTERA-ähnliche Riffs heraushören, was aber nicht unbedingt oft vorkommt.

Die Band wirkt sehr tight, sehr aggressiv, mächtig energisch und angepisst. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die zehn Songs. Zwischen den zehn sauber produzierten Songs finden sich eigentlich nur zwei bis drei mittelmäßige Tracks, der Rest geht steil nach vorne und liefert feinsten Power Thrash Metal. Schade, dass die Truppe mit diesem Album in einem Zeitraum raus kam, als Thrash Metal nicht wirklich für die breite Masse attraktiv war. Interessant ist wenigstens der Umstand, dass die Band immer noch aktiv ist und in den Jahren 2002 und 2012 zwei Compilations veröffentlicht hat. Zudem ist die Band auch in den Social Medias aktiv.

Dennoch bleibt dieses Album kein ganz billiger Spaß, falls man es überhaupt mal vor die Linse bekommt. Bei discogs liegt der Silberling aktuell so um die 70 Euro. Wäre eine Punktvergabe angesagt, würde ich diesem Bastard eine gepflegte 8,5 verpassen.

https://www.facebook.com/krankensteinusa/

09Jan
LesefutterLesen & Schwelgen

SCOTT IAN – I`M THE MAN – Die Geschichte dieses Typen von ANTHRAX

Da Capo Press/Verlag Schmenk Es hat eine Zeit gedauert, bis ich mich durch SCOTT IANs Biografie gelesen hatte. Das hat Gründe. Am Stück durchlesen war für mich nicht machbar. Dazu ist das Buch zu...

09Jan
LesefutterLesen & Schwelgen

SWORDS AND TEQUILA – RIOT´s Classic First Decade

Power Chord Press Der Kanadier Martin Popoff gehört zu den renommiertesten Metal-Journalisten. Seine Veröffentlichungsliste ist enorm, gefühlt haut er alle zwei Monate ein neues Buch heraus. Ist dieses...

08Jan
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

KERRY LIVGREN – Seeds Of Change

(1980 Kirshner/CBS) – Stil: Progressive Rock Im Zuge des begeisterten neuen KANSAS-Albums `The Prelude Implicit` habe ich mich beglückenderweise mal wieder durch den Backkatalog der Band gehört...

29Okt
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

KALISIA – Cybion

(2009 Independent) – Stil: Symphonic Death Metal KALISIA sind eine bereits seit 1994 existierende Metal-Band. Ihr einziges Album haben sie vor acht Jahren veröffentlicht. Dennoch erhält es bis...

16Mai
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

LEMMY – Damage Case – The Anthology

(2006 Castle Music) – Stil: Heavy Metal LEMMY (R.I.P.) auf MOTÖRHEAD zu reduzieren war noch niemals richtig, auch wenn bestimmt 75 Prozent der „Fans“ dieser Ansicht sind. Die 2006...

19Apr
LesefutterLesen & Schwelgen

LITA FORD – Living Like A Runaway: A Memoir

Dey Street Books Mit knapp 20-monatiger Verspätung hat es das sehnlichst erwartete Buch der selbsternannten Queen of Heavy Metal endlich geschafft, in den Regalen der Bücherläden zu stehen. Um die 270...

29Nov
AugenschmausLesen & Schwelgen

RIGOR MORTIS – WELCOME TO YOUR FUNERAL (The Story Of RIGOR MORTIS – Part 1)

2015 (12 Pound Productions) RIGOR MORTIS sind zweifelsohne eine der eigenwilligsten Thrash Metal-Bands, die in den Achtzigern in der Szene einschlugen. Die Texaner haben Kultstatus (der inflationär...

28Sep
LesefutterLesen & Schwelgen

RECORD STORES von Bernd Jonkmanns

Seltmann & Söhne Plattenläden sind wieder IN. Aber als Bernd Jonkmanns mit seinem Buchprojekt „Record Stores“ begann war der Vinyl-Hype in diesem Ausmaß noch nicht abzusehen. Jonkmanns ist...

26Sep
LesefutterLesen & Schwelgen

NEAT & TIDY – THE STORY OF NEAT RECORDS VON JOHN TUCKER

I.P. Publishing/Iron Pages Books John Tucker (u. a. verantwortlich für die SAXON-Biografie von Biff) gehört zu den renommiertesten Schreibern in Sachen NWoBHM – und so gesehen war er wohl der...

27Aug
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

SAVAGE GRACE – s/t

1984 (Unreleased) – Stil: Melodic Metal Mitte der 80er Jahre gönnten die Kalifornier SAVAGE GRACE dem Speed-Metal zwei Klassiker. Es gab jedoch bereits ab den 60er Jahren in Detroit eine Band...

06Jul
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

METAL FOR MUTHAS – Compilation

(1980/2000 EMI, Air Raid Records) – Stil: NWoBHM 2015 sind es satte 35 Jahre (!!), seit eine der wichtigsten Heavy Metal-Compilations ever veröffentlicht wurde: METAL FOR MUTHAS (oder auch METAL FOR...

19Apr
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

CYCLONE – Inferior To None

(1990 Justice Records) – Stil: Thrash Metal 1986 legten die Belgier CYCLONE mit `Brutal Destruction` ein überraschend gutes und von der Szene positiv aufgenommenes Debut vor. Nach einem Split-Release...

19Apr
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

CAPRICORN – Capricorn

(1993 T&T Records) – Stil: Power-/Speed Metal Mit ihrem 1993er Debut `Capricorn` hatte das hessische Trio, u.a. bestand die Band aus ehemaligen GRINDER-Musikern, ein grandioses Power-/Speed Album...

11Aug
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

STEEL REIGN – Change To Insane

(1995 Knot Mye Records) – Stil: Heavy Metal STEEL REIGN aus New York scheinen aktuell immer noch aktiv zu sein, ihr letztes Album ist allerdings auch schon wieder neun Jahre her. `Change To Insane` von...

11Aug
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

AGRESSOR – Say Your Prayers

(1996 Band Release) – Stil: Power Metal Absolut unscheinbar kommt das gute Stück von AGRESSOR daher. 1996 in einer Phase des metallischen Umbruchs veröffentlicht, ging der 7-Tracker selbst in der...

11Aug
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

TREVOR RABIN – Wolf

(1981 Chrysalis) – Stil: Melodic Hard Rock/AOR Der Südafrikaner TREVOR RABIN dürfte den wenigsten bekannt sein, und das obwohl er ein absolutes Multitalent ist. RABIN spielte in seiner Heimat zusammen...

11Aug
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

ENTROPY – Ashen Existence

(1992 Band Release) – Stil: Thrash Metal Vor zwei Jahren hat das kanadische Quartett sein letztes Album mit dem Titel `E3`veröffentlicht, das musikalisch nichts, aber auch gar nichts mehr mit diesem...