Kategorie:Vergessene Juwelen

Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

AXE – Axe

(Curb Records 1979)


Eine der ganz großen AOR Bands, insbesondere was die Qualität der Veröffentlichungen anbelangt, sind sicherlich AXE. Heutzutage kaum noch jemandem bekannt, hat die Truppe in den 80ern einige Klassiker veröffentlicht, die den Langzeittest locker bestanden haben. AXE entstanden aus BABYFACE, die 1977 ihre einzige und sehr rare, selbstbetitelte LP rausbrachten. Ein Markenzeichen von AXE ist sicherlich das unverkennbare Gitarrenspiel von Bandgründer Bobby Barth. AXE waren auch live viel unterwegs, unter anderem mit den SCORPIONS und ZZ TOP. Die Truppe kam auch relativ früh nach Europa und war 1983 Opener für IRON MAIDEN auf der England-Tour.1984 war ein schweres Jahr für AXE. Während einer Tour mit MÖTLEY CRÜE, bei der sie ihr aktuelles Album ´Nemesis` vorstellten, hatten Gitarrist Michael Osborne und Bobby Barth einen schweren Autounfall, den nur Barth überlebte. Nach seiner Genesung stieg er für Ken Hensley bei BLACKFOOT ein und ist auf dem Album ´Vertical Smiles´ zu hören. Dieses Gastspiel dauerte aber nur bis 1986. In diesem Jahr erschien auch ein empfehlenswertes Soloalbum von Barth namens ´Two Hearts, One Beat´. Danach ging Barth für eine Weile nach Australien um mit Angry Anderson von ROSE TATTOO zu arbeiten. 1991, nach seiner Rückkehr in die USA produzierte er die Band CAUGHT IN THE ACT, die sich nach einem Rechtsstreit mit der holländischen Boyband gleichen Namens in CITA umbenannten. Durch die AXE-Coverversionen, die auf dem Debut enthalten waren, wurden wieder mehr Leute auf AXE aufmerksam und Bobby Barth hielt die Zeit reif für ein neues Album. Zwei wurden noch veröffentlicht, die aber meiner Meinung nach sehr weit von den Glanztaten der 80er entfernt waren. AXE existieren nicht mehr, seit Bobby Barth 2004 wieder bei BLACKFOOT spielt. Für die Forgotten Jewels war ich am Hadern welches Album der Band ich nehmen soll. Neben dem Debut wäre das 82er Album ´Offering´ noch ein Kandidat gewesen.

Das Album beginnt gleich mit einem Klassiker der Band. `Life´s Just An Illusion´ offeriert wunderbaren, für die Zeit typischen AOR mit tollen Melodien und etwas Pomp. ´Hang On´ ist locker aus dem Handgelenk gespielter Rock, sehr radiotauglich, was aber für Musik aus dieser Zeit keinen Qualitätsabstrich ausmacht. Mit `Sympathize´ liefern AXE ganz großes Kino ab. Tolle Kombination aus langsamen und schnellen Parts mit grandiosem Gitarrenspiel von Bobby Barth. Anspieltip! ´How Come I Love You´ ist ein toller Song, der nur wegen dem etwas seichten Refrain abfällt. Wer Balladen mag kommt bei `Forever´ auf seine Kosten. Den Song zeichnet vor allem das Fehlen von jeglichem Kitsch aus. Keyboardklänge leiten einen weiteren Bandklassiker ein – ´Back On The Streets´ ist ein absoluter Knaller. Uptempo-AOR, bei den Melodien bekommt man Gänsehaut. `Doin´The Best I Can´ ist eine abwechslungsreiche Blaupause für 70´er AOR. Einer meiner heimlichen Faves ist ´You´re Out Of Line´, das seltsamerweise nicht zu den Bandklassikern zählt. Als letzter Track des Albums folgt ein Song, der meiner Meinung nach zu den ganz großen Momenten in der Rockmusik gehört und alleine wegen diesem Track gehört das Album in jede ernstzunehmende Sammlung. Die Rede ist von ´Battles´, einem der wohl emotionalsten, ergreifendsten und besten Songs die je geschrieben wurden. Und wohl neben ´Rock´n Roll Parties In The Streets´ vom ´Offering´- Album der bekannteste Song von Axe. ´Battles´ kann man kaum in Worte fassen, Powerballade würde noch am ehesten passen, wenn man eine Kategorie wählen müsste.

Die Scheibe (egal ob LP oder CD) ist jetzt nicht extrem teuer, aber auch nicht gerade billig zu bekommen. So zwischen 10 und 20 Euronen muss man für das Vinyl rechnen, bei den CD´s noch einen 10er mehr. Achtung- Es gibt diverse CD-Auflagen, darunter auch einige Bootlegs. Man sollte darauf achten, das man die 97er Auflage von Axepertise bekommt, diese ist offiziell und enthält noch mehrere Bonustracks, unter anderem auch Songs von dem raren BABYFACE-Album.

04Nov
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

THE POOR – Who Cares

(Sony 1994) Knapp fünf Jahre ist es her, das eine Band auf der Bildfläche erschien, die von der Fachpresse als neue AC/DC bezeichnet wurde, allerorts wurden Lobhudeleien verteilt und kommerziell sahnten...

04Nov
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

QUARTZ – Stand Up And Fight

(MCA 1980 / Majestic Rock 2004) Viele haben sich wirklich gefreut, als die Band eines gewissen Herrn Neudi vergessene Perlen des NWOBHM neu aufgenommen und somit zurück ins Bewusstsein der Metalszene...

25Okt
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

POINT BLANK – American Excess

(MCA 1981) Die 1974 gegründeten POINT BLANK waren in den 70ern eine Southern Rock Band, die immer im Schatten der großen Gruppen wie LYNYRD SKYNYRD und MOLLY HATCHET stand, obwohl die Alben aus dieser...

22Okt
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

TRIBE AFTER TRIBE – Tribe After Tribe

1991 (Megaforce Records/Warner) Auch nach über 20 Jahren besitzt das selbstbetitelte Album von TRIBE AFTER TRIBE diese magische Ausstrahlung, diese unfassbare Intensität, diese unglaubliche Einmaligkeit...

19Okt
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

BABY ANIMALS – Baby Animals

(1991, Imago Recording Company) Obwohl dieses Album Mehrfachplatin abräumte, ist es ein guter Kandidat für die „Forgotten Jewels“. Die wenigsten kennen nämlich noch die 1989 gegründete Truppe aus...

04Okt
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

HIT THE GROUND RUNNIN´ – Control Yourself

(Smash Records 2000) Unsere Reise geht weiter, heute allerdings weniger exotisch was die Herkunft betrifft und musikalisch weg vom 70er Rock zum relativ jungen AOR. Die Amis HIT THE GROUND RUNNIN` sind,...

24Sep
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

RIFF RAFF – Vinyl Futures

(Atco Records 1981/Wounded Bird Records 2010) Die Liste von Bands die sich RIFF RAFF nennen/nannten …. ist eine Endlosgeschichte. Originalität sieht anders aus. Und so DARF man diese RIFF RAFF...

24Sep
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

RIFF RAFF – Give The Dead Man Some Water

(Mirror Records 1983/ Mastervox Records 2003) Ein Jahr nach VÖ des ziemlich überzeugenden `Robot Stud` Albums konnte man mit zittrigen Händen 1983 RIFF RAFF`S drittes Album in den Händen halten. Für...

24Sep
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

RIFF RAFF – Robot Stud

(Mirror Records 1982/ Mastervox Records 2003) Anfang der Achtziger, NWOBHM Bands dominierten das metallische Geschehen, tauchte ein Album namens `Robot Stud` in den kleinen gut sortierten...

23Sep
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

AKA – Hard Beat

(2011 Strawberry Rain) Nachdem wir mit der aus Israel stammenden Band JERICHO JONES schon ein nicht gerade mit vielen Rockbands bestücktes Land „besucht“ haben, wird es heute noch etwas exotischer....

23Sep
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

SIMON STOKES – The Incredible Simon Stokes and the Black Whip Thrill Band

(CBS /Spindizzy 1973) SIMON STOKES wuchs bei seinen Großeltern in Massachusetts auf. Sein Großvater brachte ihn früh mit Musik in Berührung. Neben regelmäßigen Besuchen von Orchesterkonzerten sah er...

20Sep
Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

FRANK MARINO – The Power Of Rock’n’Roll

(1981 CBS/Columbia) – Hard Rock Für alle, denen der Name nichts sagt ein kurzer Abriss: Kanadischer Gitarrengott. Fing Anfang der 70er als einer der Gitarristen an, die das Erbe von Hendrix...