PlattenkritikenPressfrisch

NEPTUNE – Northern Steel

~ 2020 (Melodic Passion Records/Black Lodge) – Stil: Heavy Metal ~


Die langgedienten Schweden-Metaller von NEPTUNE beglücken sich und ihre Anhänger in diesen Tagen nach unzähligen Höhen und Tiefen innerhalb der letzten Dekaden mit ihrem ersten Album. Trotz der vielen Demos in den Achtzigerjahren, NEPTUNE gründeten sich immerhin bereits vor der Wende zu den 80s, und einer Kompilation vor zwei Jahren mit der einhergehenden Bandreaktivierung nach zwanzig Jahren, darf ´Northern Steel´ als Debüt von NEPTUNE angesehen werden.

Die Kollektion ´Land Of Northern´ aus dem Jahre 2018 wühlte sich bekanntlich erst einmal durch das Frühwerk, die EP aus 2019 ´The Last Flight Of The Rafven´ war ein Vorbote auf das nun vorliegende Werk, war aber auch das letzte mit Sänger Reine „Rafven“ Alexandersson, der nach Aufnahmebeginn der EP verstarb und seither von Roland „Row Alex“ Alexandersson, der als letztes verbliebenes Ur-Ur-Mitglied von Beginn an den Bass gespielt hat, würdig vertreten wird.

 

 

Viking stone … tell us all you know, all the stories ever known

Bereits bei den ersten neuen Songs muss NEPTUNE sofort attestiert werden, dass sie nichts von ihrer klassischen Magie verloren haben. Noch immer munden sie wie eine melodische NWoBHM-Band bzw. entsprechend als Vorreiter der NWoSHM.

Neben den frischen Kompositionen haben sie ihren Klassiker ´Land Of Northern´ nochmals im Gepäck. Daneben beweisen sie jedoch nicht allein mit ´Fallen Nations´, dass jeder Song mit einem gewissen Hymnen-Faktor ausgestattet ist. In ´Last Man Standing´ werden im Sinne der NWoBHM dementsprechend die Schlachten glorifiziert. Manchmal dürfen sogar Keyboard-Tupfer im Hintergrund, etwa bei ´Angels´ oder dicker bei ´Seriously´, ins Spiel gebracht werden. Und ´Run For Your Life´ besitzt sogar obendrein ausgefallener Weise diese Prog-Nuancen. Dennoch müssen Metal-Liebhaber, angefangen bei STORMWITCH bis hin zu HAMMERFALL, zu Liedern wie ´Northern Steel´ begeisternd den Kopf verlieren. Denn der Midtempo-Banger ´Viking Stone´ zur Eröffnung zeigt ebenso wie ´Black Rain´ die Hauptzielgruppe, die unbedingt aus Anhängern von DEMON und SARACEN bestehen sollte. Aber natürlich werden auch Headbanger der im Übrigen erwähnten Gruppen sowie die von ACCEPT und SAXON dieses Ausnahmewerkes leibhaft.

(8,5 Punkte)

https://www.facebook.com/NeptuneBandOfficial/


Pic: Anders Olsson
(VÖ: 6.11.2020)