Lesen & SchwelgenVergessene Juwelen

MEDUSA – Zero Life

~ 1999 (Independent Release) – Stil: Power-/Thrash Metal ~


Ein schönes, krachendes Power-/Thrash Metal-Statement liefert 1999 das australische Quartett MEDUSA ab. `Zero Life` ist für die einen ein Demo für andere eine MCD.

MEDUSA, zu diesem Zeitpunkt noch ein Quartett, fischen im Old School-Power Metal, holen sich aber auch thrashige Einflüsse bei einer Band wie ONLY LIVING WITNESS oder SACRED REICH. Die vier gepflegten Scheitelzieher marschieren stramm nach vorne. Ein bisschen OVERKILL klingt hier und da auch noch durch. Bei `Final Breath` hört man etwas MORTAL SIN raus, während  `No More Games` an erwähnte ONLY LIVING WITNESS erinnert. Eine krachende Abgehnummer im oberen Speed-Segment liefern sie mit `Speed Demon`. Klassischer Old School Speed Metal a la East Coast der Endachtziger. Das sägende Riff trifft massiv zwischen die Augen. Absoluter Volltreffer der Song. `Zero Life` klingt wie eine gut abgehangene, groovende SACRED REICH-Nummer – und haut furztrocken aus den Boxen. Man sieht, jeder Song klingt ein bisschen anders und doch wirkt die CD im Gesamten sehr homogen. Der Gesang ist klassisch Metal, so wie man ihn sich wünscht. Kraftvoll, etwas rau, aber auch hier und da etwas melodisch. `Zero Life` ist für Power- sowie für gemäßigte Thrash Metal-Fans ein gefundenes Fressen.

Mit etwas Glück findet sich die CD im Netz zu einem relativ fairen Preis. Die Band hat in verändertem Line-up drei Jahre später noch einen Longplayer namens `Darker Shade Of Hate` veröffentlicht. MEDUSA hatten sich in ein Trio verwandelt, mit Frau an den Drums. Das Album hat mit dem kraftvollen Power-/Thrash Metal-Mix nicht mehr viel am Hut und klingt wie ein kläglicher Versuch wie auf der MCD zu klingen. `Zero Life` dagegen ist ein schönes Kleinod aus Power sowie Thrash Metal und jeden Cent wert. Happy hunting.