PlattenkritikenPressfrisch

NEKROMANT – The Nekromant Lives

~ 2018 (Ripple Music) – Stil: Heavy-/Doom-Metal/NWoBHM ~


Das schwedische Trio hat schon mit seinem Vorgänger `Snakes & Liars` einen superben Einstand vorgelegt. Wobei, zuvor hieß man SERPENT und hatte schon ein Album namens `Slaves Of Babylon` veröffentlicht, welches stilistisch auf einer Linie mit dem erwähnten `Sankes & Liars` lag. Nur war `Snakes & Liars` ein gewaltiger musikalischer Schritt nach vorne und man brillierte mit einem griffigen Mix aus klassischem Hevay Metal, Retro Rock-Einflüssen sowie NWoBHM-Riffs und verdünnten Doom-Elementen. Und auf diesem Level agieren sie auch auf dem neuen Album.

Da hätten wir das treibend-galoppierende `Wolves  Mountain`, ein großes Instrumental, das auch von NIGHT DEMON hätte stammen können. Der Titeltrack und Opener outet sich als wunderbare Melange aus Retro Rock und NWoBHM – was für ein schöner Bastard. Dagegen lebt man sich eher doomig bei `Voidwalker` aus, welches an eine abgeschwächte CANDLEMASS-Nummer erinnert, die allerdings im Mittelteil eine klassisch rockige Retro-Passage enthält. Sehr geiler Übergang. `Eye In The Sky´ – NWobHM in jeder Note mit wunderbarem Refrain! Eine super geschmeidige Nummer mit klassischem Riffing. Sehr geil. Zwischen den neun Songs findet sich kein Hänger. Jeder Track für sich ist eine überzeugende Nummer. Der NWoBHM-Charme, die drückende Retro-Gitarre und der klassische Metal-Gesang, alles weiterhin da. Die raren psychedelisch-eingestreuten Elemente runden das Album wunderbar ab. Die perfekte musikalische Fortsetzung des Vorgängers. Schönes Album, das sich nach einigen Durchgängen zu einem Dauerbrenner entwickelt.

(8,5 Punkte)