PlattenkritikenPressfrisch

HEART OF CHROME – Rockaholic

2018 (Independent) – Stil: Hardrock


Schlag auf Schlag geht es bei HEART OF CHROME zu. Gegründet erst im Oktober 2012, folgen in rascher Folge eine Demonstrationsscheibe im März 2013 und die EP ´Get Naked´ 2014. Unzählige Live-Auftritte später begibt sich das Quartett für die dritte EP ins Studio. Nicht nur im Umkreis von Karlsruhe und Pforzheim sind HEART OF CHROME eine Belebung für den Rock ’n‘ Roll. Hart, ganz hart, hart und auch zart.

Unlängst ist ´Rockaholic´ erschienen, eine süchtig machende Rockdroge. Bereits der Titelsong ´Rockaholic´ zeigt die Gitarre von Chris „Bigfoot“ Gibson auf den Spuren amerikanischer Vorfahren mit einem Südstaaten-Esprit wandeln. Ebenso läuft ´Too Good To Be True´ allen Liebhabern von BLACK STONE CHERRY schmachtend rein. Das ´Adrenaline´ pocht und pocht, pocht und pocht. Ist es ausreichend angestiegen beschwört es den Rock. Dann ist der Hörer bereit für die Granate ´Make My Day´ – und versüßt ganz bestimmt jeden Tag. ´Girls Like To Rock´ können HEART OF CHROME auf der Route von Kalifornien bis Down Under singen und spät in der Nacht gemeinsam mit David Lee Roth und den GEORGIA SATELLITES einen ´Easy Blues´ zum Besten geben, ehe uns ein Saxofon-Solo zurück in die Realität holt.

(7,5 Punkte)

https://www.facebook.com/heartofchromeband/