PlattenkritikenPressfrisch

SUICIDAL TENDENCIES – Still Cyco Punk After All These Years

2018 (Suicidal Records/Alive)


Mike Muir kann es nicht lassen. Thrash-Punk until I die! Ein Mann, eine Mission. Im Jahr 1963 in Venice, Kalifornien, geboren, hat er mit seiner Band SUICIDAL TENDENCIES einen Gutteil dazu beigetragen, Metal und Punk zu vereinen. Diese Tradition verpflichtet nun mal: Das stilprägende Debüt von 1983 hatte er mit seiner Truppe bereits zehn Jahre später unter dem Titel ´Still Cyco After All These Years´ nochmals aufgenommen, um den einflussreichen Songs, ehrfurchtsvoll gecovert von Skate-/Hardcore-Bands weltweit, neue Ehre zu erweisen – inklusive Erschließung neuer Käufergruppen bei nachwachsenden Skater-Generationen Mitte der 1990er, als Gevatter Punk salonfähig wurde.

Warum also jetzt ein Album mit dem ähnlichem Titel ´Still Cyco Punk After All These Years´? Ganz einfach: Weil’s wieder ein Remake gibt; diesmal die Neuaufnahme von Mike Muirs vergleichsweise wenig beachteten Soloalbum ´Lost My Brain! (Once Again)´ von 1996. Was damals als eindeutige Punk-Scheibe seines Ego-Projekts angelegt war, bietet, nun neu aufgenommen, die typische SUICIDAL-Bandbreite: Metal, Hardcore, Punk – und haufenweise Gang-Shouts sowie zackige Speed Metal-Soli. Bei diesen zeigt Jeff Pogan die nötige Sensibilität an der Sechssaitigen, er zockt nur dann, wenn der Song davon profitiert. An den Kesseln sitzt weiterhin SLAYER-Legende Dave Lombardo, der hier ergebnisorientiert bewusst unter seinen Möglichkeiten bleibt. Die punkige Basis benötigt keine Fills, Rolls & Co., sondern ein tragendes Gerüst. Für Lombardo kein Ding. Macht seinen Job routiniert, nimmt manchmal gekonnt das Tempo raus, hier und da mit fast vergessenen Trademarks – überkreuzte Tom-Wechselschläge – aus SLAYERS ´South Of Heaven´-Ära. Und Muir, dem mittlerweile live ja gern mal die Puste ausgeht, klingt dank Studiotechnik so zynisch und zornig wie zu Hochzeiten.

Insgesamt hat diese Scheibe, obgleich ihres Mitt-90er-Ursprungs, ein angenehmes Früh-80er-Flair. Mit Momenten, die an die MISFITS, ADOLESCENTS und eben junge SUICIDAL erinnern. Saubere Sache!

Anspieltipps: ´Lost My Brain…Once Again´, ´Nothin‘ To Lose´, ´All I Ever Get´

(7,5 Punkte)