AktuellesNeu!

Ian Gillan und seine allererste Band wiedervereint

„Ian Gillan & The Javelins“ erscheint im August


„In den frühen 60ern hat man The Beatles Chubby Checkers ‚Twist And Shout‘ im Cavern Club in Liverpool covern sehen oder die Rolling Stones mit Chuck Berry’s ‚Come On‘ im Station Hotel in Richmon…, und The Javelins haben Howlin Wolf’s ‚Smokestack Lightning‘ im Wistowe House in Haye gespielt.“ – Ian Gillan

Jeder wahre Deep Purple Liebhaber weiß, wie sehr ihre Magie und ihr kraftvolle Stil das Ergebnis vieler verschiedener Einflüsse ist, die jedes einzelne Bandmitglieder einbrachte und die alle in dem kraftvollen Sound münden, der von Millionen von Rock-Fans geliebt wird. Ian Gillans Liebe für amerikanischen Soul, Rhythm & Blues ebenso wie Skiffle und frühen Rock’n’Roll wurde ausführlich in vielen Artikeln und Interviews dokumentiert.

Gegründet in den frühen 60ern, wurden The Javelins beeinflusst von Pop-, Soul-, Country-, Jazz- und Blues-Künstlern aus Amerika. Sie saugten die Musik ihrer Helden auf, setzten ihren ganz eigenen Stempel drauf und zogen von Stadt zu Stadt um ihre liebsten Songs vor einem kleinen, aber zunehmend wachsenden Publikum zu spielen – und wurden damit selbst zu lokalen Helden.

Das war die Zeit, in der Ian Gillan sich selbst entdeckte, die Fesseln löste und seine Stimme fand. The Javelins ebneten den Weg für den Ian Gillan, der nur wenige Jahre später mit Deep Purple Geschichte schreiben sollte und zu einem der ikonischsten Frontmänner aller Zeiten wurde und zusammen mit einigen Wenigen Rockmusik zu dem machte, was sie heute ist.

„Diese zeitgenössischen Aufnahmen (2018) von The Javelins stammen aus unserer Setlist von ca. 1963, als ich etwa 18 Jahre alt war. Nun, ein paar Jahre später, habe ich das Privileg und die Freude mit meinen alten Kumpels aus der originalen Gruppe Gordon Fairminer (Lead Gitarre); Tony Tacon (Rhythmus Gitarre); Tony Whitfield (Bass) und Keith Roach (Schlagzeug) zusammenzuarbeiten, indem wir eine lange überfällige L.P. aufnehmen.“

Ian Gillan definiert dieses neue Studioalbum als „eine Kollektion einprägsamer Rhythmen und feel-good Melodien“. Diese tiefstapelnde Definition zeigt Gillans Fähigkeit, immer noch mit dem Blick des 18-jährigen Jungens, der diese Songs vor vielen Jahren sang, auf ebendiese und seine Karriere zu blicken.

Ian Gillan & The Javelins – „Do You Love Me“ (Song Stream)

Aber bei diesem Album geht es noch um vieles mehr…

The Javelins zollen ihre Anerkennung gegenüber Legenden wie Chuck Berry, The Drifters, Jerry Lee Lewis, Ray Charles, Buddy Holly und Bo Diddley.

Während sie vermeiden, Gebrauch von modernen Technologien zu machen, hat es die Band geschafft, die Spontanität und Freiheit der Pop und Rock and Roll Musik von vor 50 Jahren zu bewahren, wohlmöglich ohne es selbst komplett zu realisieren.

Ein Weltstar und vier Freunde, die alle verschiedene Wege in ihrem Leben eingeschlagen haben (keiner hat sich entschieden ein Profi zu werden, wie sie es sagen würden), haben es geschafft einzufangen, was es bedeutet eine Live-Band zu sein.

Dieses Album ist das Ergebnis aus vier Tage Arbeit in einem Studio in Hamburg, Deutschland, während der Mikrophone, Instrumente, Textzettel und Erinnerungen die einzigen erlaubten Hilfsmittel waren.

Dieses Album ist keine Nostalgie und soll auch nicht die Unverfälschtheit der „guten alten Zeit“ im Gegensatz zu der Moderne zelebrieren.

Es stellt einfach das dar, was The Javelins 1963 waren… und so sind sie einfach heute, wenn sie sich im Studio treffen, ihre Gitarren in die Hand nehmen und sich gegenseitig mit einem großen Grinsen in die Augen schauen. Das ist, wo alles begann.


Who’d have thought it?!

In the early 1960’s, you might have seen The Beatles doing Chubby Checker’s ‘Twist and Shout’ at the Cavern Club in Liverpool, or The Rolling Stones doing Chuck Berry’s ‘Come On’ at the Station Hotel in Richmond, and The Javelins doing Howlin’ Wolf’s ‘Smokestack Lightning’ at Wistowe House in Hayes.

Nobody started off doing their own material; we all went through the process of paying our dues, learning the trade, absorbing influences, copying our heroes, soaking it all up and trying to put our own stamp on the material we borrowed unashamedly from American Pop, Soul, Country, Jazz and Blues artistes from across the pond.

Ray Charles, Buddy Holly, Lazy Lester, The Coasters, Bo Diddley, Chuck Berry and Sam Cooke almost certainly had no idea that all these English kids were soaking up their music and putting their own energies into it all.

Certainly, that is how I ‘found’ my voice in 1969, after years of copying Elvis, Little Richard, Buddy Holly, Marvin Gaye, and so many others, including Arthur Brown. Yes, he of the amazing operatic voice first heard on ‘Fire’.

I owe a lot to Arthur Brown; he gave me the confidence to come out of my shell, so to speak. In other words, let it go, banish my inhibitions, forget about formulaic deliveries, loosen up and be myself.

Fortunately, this all coincided with my induction into the ranks of Deep Purple. The timing was perfect, the chemistry was alchemic; all we touched turned to gold. I was bringing my early influences to merge with those brought along by Jon, Ritchie, Ian P. and Roger.

Of course, none of us recognised it at the time, but Elvis was mingling with Beethoven, Chopin and Jimmy Smith, Big Jim Sullivan, Gene Krupa and Lonnie Donegan to name some of the most significant contributors to the Deep Purple identity.

These contemporary recordings (2018) by The Javelins are drawn from our set lists, circa 1963, when I was 18 years old. Now, a few years later, I have the privilege and joy of working with my old mates from the original group; Gordon Fairminer (Lead Guitar); Tony Tacon (Rhythm Guitar); Tony Whitfield (Bass Guitar); Keith Roach (Drums), as we make a long overdue L.P.

This is where it all started.
Ian Gillan


Ian Gillan & The Javelins“ wurde in den Chameleon Studios in Hamburg, Deutschland, während einer viertägigen Recording-Session im März 2018 aufgenommen.
Don Airey übernahm als Gast den Platz am Piano.

Es erscheint am 31. August 2018 bei earMUSIC als CD Digipak, 1LP Gatefold (180g, schwarz) und Digital veröffentlicht.

Das Album „Ian Gillan & The Javelins“ kann hier vorbestellt werden:
https://iangillan.lnk.to/Javelins

Die Single „Do You Love Me“ von Ian Gillan & The Javelins ist hier erhältlich:
https://iangillan.lnk.to/DoYouLoveMe 

Ian Gillan & The Javelins sind:
Sänger: Ian Gillan
Lead Gitarre: Gordon Fairminer
Rhythmus Gitarre: Tony Tacon
Bass: Tony Whitfield
Schlagzeug: Keith Roach

www.gillan.com
www.facebook.com/iangillanofficial
www.ear-music.net


Photo-Credits: Dennis-Dirksen