PlattenkritikenPressfrisch

WYTCH HAZEL – II: Sojourn

2018 (Bad Omen Records) – Stil: Classic Rock


´II: Sojourn´ ist das Classic Rock-Album des Jahres 2018.

Erst als verschwurbelte NWoBHM-Jünglinge gestartet, denen die Lust nach THIN LIZZY, WISHBONE ASH, JETHRO TULL, als auch PAGAN ALTAR und IRON MAIDEN nicht vergangen ist, setzten WYTCH HAZEL mit ihrer ersten Kassetten-Veröffentlichung schnell ein markantes Zeichen, das sie in dieser Art und Weise nicht zu wiederholen vermochten. Doch der Nachfolger zum dennoch allseits gefeierten Debüt ruft endlich die lange ersehnten, ansehnlichsten Qualitäten ab.

WYTCH HAZEL feuern einen goldenen Pfeil nach dem anderen von ihrem gespannten Bogen ab. ´The Devil Is Here´ zielt direkt zwischen die Hörner des Gegenübers. Immer wieder erklingen die Gitarren im Vorbeigehen folkloristisch oder möchten sich geradezu in den Southern Rock-Himmel spielen. ´Still We Fight´ zeugt von dieser Brillanz, ´See My Demons´ scheint hingegen nicht von dieser Welt. Die Melodien von ´Angel Take Me´ hätte sich zudem keine Hexe zum Betören besser einfallen lassen können. ´Wait On The Wind´ schwebt längst über den Speeresspitzen, über den Marsch-Rhythmus hinweg. Die Ballade ´Barrow Hill´ verliert sich in ihrer Schönheit, im Frieden der Natur. Der Sieg ist WYTCH HAZEL nicht mehr zu nehmen, ´Victory´ die Siegeshymne. Die Streitaxt schwingt nonchalant die Gegnerschaft nieder. Dass Sänger, Gitarrist, Komponist und Mastermind Colin Hendra seit dem letzten Release nicht nur Vater wurde, sondern viel JUDAS PRIEST, THIN LIZZY und WISHBONE ASH gehört hat, ist insbesondere im Fall der beiden Letztgenannten unüberhörbar. Und natürlich gehört der Krieger auf dem Cover-Gemälde zur Truppe des Speerträgers von WISHBONE ASHs ´Argus´.

Zu WYTCH HAZEL werden nicht nur diejenigen 2018 restlos steil gehen, die sich noch nicht an den aus der Vergangenheit zurückgelassenen Resten des Classic Rock-Kuchens satt gegessen haben. ´II: Sojourn´ ist für alle, die weiter nach der nächsten Schatztruhe der 60s und 70s buddeln und sich nicht allein vom sinnfreien Gedudel vorgetäuschter Retro-Kapellen einlullen lassen.

2018 ist das Jahr von WYTCH HAZEL.

(9 Punkte)

https://www.facebook.com/wytchhazel/
https://wytchhazel.bandcamp.com/album/ii-sojourn