PlattenkritikenPressfrisch

MUSTASCH – Silent Killer

2018 (Sony Music) – Stil: Heavy Metal


Nicht mehr ganz so frisch aus der Box, aber immerhin so geil, dass man auch nachträglich noch ein Review dazu schreiben kann. Das neue MUSTASCH-Album ist ein exzellenter Performer in Sachen Groove und Power.

Nachdem das 2015er Album `Testosterone` doch nicht so eingeschlagen hatte wie erhofft, haben sich die Schweden nun deutlich mehr Zeit für ihren nächsten Longplayer gelassen. `Silent Killer` ist ein Schritt zurück zu den Roots der Schweden, die unüberhörbar durchdringen, aber gleichzeitig auch ein Festhalten an den groovigen, harten Gitarren, für die sie stehen. Beides zusammen ergibt ein wuchtiges, explosives Gemisch aus Alt und Neu, wie es nur MUSTASCH kreieren können. Der rotzige, bissige Gesang rundet den groove-durchfluteten Sound mit der hohen Gitarrendominanz superb ab. Dies spiegelt sich in treibenden, krachenden Granaten wie `Winners`, der nebenbei ein echter Hit ist, dem eingängigen `Lawbreaker` mit rotzigem Riffs, der abwechslungsreichen Zappelnummer `Silent Killer` oder dem markanten `Grave Digger“. Die Obergranate ist allerdings `Barrage`, was einen gepflegt umbläst – mit seiner ultrafetten Gitarreneinheit!  Dazu ein Refrain der sich wie eine Zecke ins Gehör beißt! Exzellent.

MUSTASCH haben in ihrem Sound genug Alleinstellungsmerkmale, um aus der Masse skandinavischer Bands herauszuragen. `Silent Killer` untermauert diese These eindringlich. Trotz moderner Komponenten ist der groovige Metal von einer schweren Heavyness geprägt. Mit `Silent Killer` haben MUSTASCH alles richtig gemacht und melden sich nach einigen dünnen Veröffentlichungen brachial zurück. Beeindruckend.

(8,5 Punkte)

Schreibe einen Kommentar