PlattenkritikenPressfrisch

DEAFENING OPERA – Let Silence Fall

2018 (RecordJet) – Stil: Prog Rock


DEAFENING OPERA benötigten vier Jahre, um der Anhängerschaft des Münchner Ensembles nach ´Synesteria´ und ´Blueprint´ das dritte Werk vorzuführen. ´Let Silence Fall´ ist ein Konzeptwerk, das die musikalischen Ursprünge der Siebziger in die Moderne transferiert. Das Sextett um Sänger Adrian Daleore lässt die Keyboards von Gérald Marie untermalend oder als schwere Klangschwaden erklingen, derweil die Gitarren von Moritz Kunkel und Thomas Moser kräftige Akzente setzen. Allein die äußere Konzeption gebietet eine gewisse Theatralik, die sich auch zu gegebener Zeit in dramatischen Gesangsvorträgen bemerkbar macht. Nicht erst in der gefühlvollen Ballade ´As Night And Day Collide´, sondern bereits in ´The Tempest´, einem der Herzstücke des Werkes, mit sehnsüchtigem Gesang. So verliert sich der Pomp Rock von ´Amber Light´ in progressiven Weiten und wird von zeitgemäßen Rhythmusschlägen, zu Beginn der Reise, ausgehend von ´Down The River´, begleitet. Nach Vollendung, dem zwölfminütigen Finale ´Plus Ultra´, bleibt die Unbeschwertheit des Seins zurück, die Stille.

(7 Punkte)

https://www.facebook.com/deafeningopera/