PlattenkritikenPressfrisch

NIGHTMARER – Cacophony Of Terror

2018 (Season Of Mist) – Stil: Total Dissonance Worship


Ein Albtraum. Aber ein angenehmer. Für ungeschulte Ohren: Krach. Für Kenner: Kaviar für die Gehörgänge. NIGHTMARER, so heißt die neue Band von Ex-GIGAN-Sänger John Collett, THE OCEAN-Drummer Paul Seidel sowie Ex-WAR FROM A HARLOTS MOUTH-Gitarrist Simon Hawemann, vertonen Emotionen wie Angst und Panik schaurig-schön in Metal-Moll. Ein erfahrenes Trio der Extreme. Die drei wissen, wie sie dem Album-Titel ´Cacophony Of Terror´ gerecht werden. Nicht selten erinnern die Ansätze und Verläufe der clever strukturierten Riffs und Schlagzeugarbeiten an die Aushängeschilder des intelligenten Kraftmeier-Metal, wie DEATHSPELL OMEGA, ULCERATE und MESHUGGAH. Mit Abklatsch hat man es hier aber zu keiner Sekunde zu tun. Schon beim ersten Hören ist zu erkennen, dass diese Qualitätsarbeit alle Beteiligten viel Kraft gekostet haben muss. Hier ist vom Songwriting bis zur Produktion immer der Gipfel das Ziel gewesen und nichts dem Zufall überlassen.

In seinen Texten arbeitet der Sänger seelische Abgründe auf, beschäftigt sich mit Anomalien, Obsessionen und Fetischen. Und ´Fetisch´ sei auch beispielhaft allen nahe gelegt, die sich mit einer Mischung aus Tech-Black, Synkopen und alles einfangendem Mega-Riff den Tag versüßen wollen. Für manchen Schreiberling der Metal-Presse sind NIGHTMARER und ihr Debüt, das auf ‚Seasons Of Mist‘ erscheint, „most anticipated in 2018“. Zu Recht. Diese zehn Titel haben es in sich.

(8,5 Punkte)

Schreibe einen Kommentar