PlattenkritikenPressfrisch

LONG DISTANCE CALLING – Nighthawk

2014 (Avoid the Lights Records) – Stil: Rock/Instrumental/Krautrock


LONG DISTANCE CALLING erfüllen sich mit der über eine Crowdfunding-Kampagne finanzierten EP `Nighthawk´ den Wunsch, eine rein instrumentale EP, bestehend aus Jam-Sessions, herauszubringen. Ohne Vorbereitung und vollkommen spontan sollten die Lieder arrangiert werden – inklusive einer musikalischen Rückbesinnung. Die Sessions fanden demzufolge im Tonstudio Go Recording in Münster zwischen dem 28. Februar und dem 2. März 2014 statt. Der erst beim letzten Album zur vorher fast reinen Instrumental-Band hinzugestoßene Sänger Martin Fischer sollte ausschließlich für Keyboards und elektronische Klänge zuständig sein.

Die EP beginnt schwelgerisch mit einem kurzen Stück und bewegt sich dabei zwischen KLAUS SCHULZE und einer später einsetzenden PINK FLOYD-Gitarre (`NH 0223´). Anschließend folgt ein elfminütiges Highlight (´NH 1100`). Blasen bildende Klänge erschaffen zu Beginn und zwischendurch einen Rahmen, in dem sich die Gitarren austoben können. Orgelklänge leiten den zweiten Teil des Longtracks auf seiner Klangreise ein. Den Abschluss der A-Seite bildet mit `NH 0549` ein klangästhetisch eher gewohntes Lied. Die B-Seite des Vinyls beginnt mit einem grandios rhythmischen Groover (´NH 0319´). Zudem kommt im Folgenden der Session-Charakter vermehrt zum Vorschein. Die Songs werden nicht nur psychedelischer (`NH 0218´), sondern fast schon krautrockiger. ´NH 0713` ist dann noch einmal ein bandtypischer Kracher. Benannt wurden die Lieder übrigens nach ihrer zeitlichen Länge.

Auch wenn die Gitarren hin und wieder härter braten, kann der Schluss gezogen werden, dass sich LONG DISTANCE CALLING nunmehr ein kleines Stück in die instrumentale Psych- und Krautrock-Ecke bewegt haben, ohne ihren Signature-Sound zu verlieren. `Nighthawk´ – ein durchgehend gutes Album, das gar nicht so sehr improvisiert klingt, dem aber die ganz großen Gitarren-Momente zum Mitsummen etwas abgehen.

Die EP gibt es nicht nur als Download, sondern auch physisch als eine auf tausend Stück limitierte Digipack-CD sowie ein auf fünfhundert Stück limitiertes Purple-Vinyl im Gatefold.

(7,5 Punkte)