PlattenkritikenPressfrisch

HEART OF CYGNUS – The Voyage Of Jonas

~ 2012 (Eigenproduktion/Just For Kicks Music) – Stil: Progressive Metal ~


Endlich gibt es ein neues Album des amerikanischen Duos HEART OF CYGNUS! Vor vier Jahren traten sie erstmals mit ihrem Album `Utopia` in das Licht der Öffentlichkeit und begeisterten sofort mit ihrem leicht symphonischen, leicht progressiven Hard-Rock, der aber auch immer eine metallische Härte aufwies! Die etwas an Geddy Lee (RUSH) erinnernde Stimme und eine manchmal an Brian May (QUEEN) angelehnte Gitarre machten den Sound perfekt! Dazu kam eine kleine Konzeptstory und schon war ein herausragendes Album (in Eigenregie) entstanden! Ein Jahr später kam schon `Over Mountain, Under Hill` heraus, bot aber nicht mehr den geliebten lockeren, sondern eher einen härteren und leicht düsteren Sound! Die kurz danach rausgebrachte EP `Tales From Outer Space` war mit längeren Liedern und einem kleinen Konzept schon wieder ein Lichtblick! Doch jetzt erscheint endlich ein neues Glanzlicht in der bisher kurzen, aber doch guten Discographie der Band, die das Album leider immer noch ohne Plattenlabel als Eigenveröffentlichung vertreiben muss. Und eines fällt auf, die erhabene Stimmung des ersten Albums ist sofort wieder da, nur dieses Mal mit einer Produktion auf Augenhöhe zur Konkurrenz. Alle bisher geliebten Eigenschaften der Band strahlen hier in voller Pracht und werden auf 16 Songs wunderbar dargeboten. Anscheinend brauchen sie immer ein Konzeptalbum, über dessen genauen Inhalt ich mir aber bisher wegen fehlender Texte im bildlich wunderbaren Digibook nicht ganz im Klaren bin, um zu ihrer Höchstform aufzulaufen. Gleich im langen Eröffnungsinstrumental beginnt es bombastisch und man hört Gitarrenläufe, die man sofort mit HEART OF CYGNUS verbindet. Und danach spielen sie locker und leicht all ihre Stärken aus. Immer sich im goldenen Dreieck aus RUSH – MAIDEN – QUEEN bewegend, aber auch etwas aus dem reichhaltigen Ideenbrunnen der alter Sympho-Rocker ELECTRIC LIGHT ORCHESTRA schöpfend, haben sie letztendlich mit `The Voyage Of Jonas` ihren ureigenen Stil gefunden. Trotz aller Vielfältigkeit, trotz spielerischer Finesse, wird alles mit solch einer erhabenen Leichtigkeit dargeboten. Das ganze Album ist von vorne bis hinten durchdacht und sollte der Band zu einem größeren Bekanntheitsgrad oder gar einem Plattenvertrag verhelfen. Die Zeit wird es zeigen, ob wir es hier schon mit dem Höhepunkt des künstlerischen Schaffens von HEART OF CYGNUS zu tun haben. Im Moment haben sie aber schon ein großes Album des Jahres 2012 hingelegt! Kontakt: www.heartofcygnus.com Hier gibt es mittlerweile auch das dem Digi-Book fehlende Booklet als Download!

(9 Punkte)